shutterstock-grogl-bd.jpg
©Shutterstock - Grogl

Angeln in

den Monts de Genève

Ob Anfänger oder Profi, ob Fliegen- oder Köderfischen… Die Seen und Flüsse der Monts de Genève wecken den Angler, der tief in Ihnen schlummert!

Entdecken Sie die Ausflüge, die von unseren Partnern angeboten werden!

Ihr Weg

zum Anglerglück?

Sie müssen sich einen Angelschein („Carte de Pêche“) besorgen, bevor Sie die Angel auswerfen (selbst wenn Sie dieser Aktivität nur an einem Tag nachgehen).

Jede Person mit Angelschein, die die CPMA-Gebühr für das laufende Jahr entrichtet hat, darf in Gewässern der zweiten Kategorie angeln: mit 1 Rute und 2 Haken (oder 3 künstlichen Fliegen).

Angelscheinkaufen

Wo

angeln?

Die Rhône

(2. Kategorie)

Auf beiden Flussseiten (2. Kategorie) darf ganzjährig geangelt werden mit 4 Ruten und 2 Haken oder 3 künstlichen Fliegen mit einem von einem anerkannten Angelverein ausgestellten Angelschein, von der Schweizer Grenze flussabwärts vom Chancy-Pougny-Staudamm bis zum Wasserkraftwerk Anglefort flussaufwärts vom Motz-Staudamm.
Das Angeln ist auf einer Länge von 100 Metern flussaufwärts und flussabwärts von den Staudämmen verboten.

Der Genfersee

(2. Kategorie)

Nur auf der französischen Seite, vom Ufer aus oder im Wasser gehend.
Vorsicht, beim Schleppfischen gelten andere Vorschriften: Bitte informieren Sie sich bei der  AAPPMA APALLF.

L’Arve

(2. Kategorie)

Vom Zusammenfluss mit dem Bon Nant in Sallanches bis zur Schweizer Grenze.

Lac de Chenex

(1. Kategorie)

Der Lac de Chênex ist ein privater Stausee, der als geschlossenes Gewässer eingestuft ist. Der Bestand ist dicht und vielfältig. Dort lassen sich Regenbogenforellen, Hechte, Karpfen und Forellenbarsche fangen.
Angeln nur mit Fliegen, 1 Rute pro Angler, 3 Fliegen ohne Widerhaken.

Wintersaison
Angeln nur mit Angelschein des Reservoirs (spezielle Karte für diesen See, erhältlich im Tabac Roussel, 3 route de Bellegarde in Valleiry oder auf dem Campingplatz La Colombière in Neydens).
Alle Arten müssen wieder ins Wasser zurückgegeben werden.

Sommersaison
Angeln erlaubt mit Angelschein des Reservoirs oder des Departements Haute-Savoie.
1 Forelle pro Tag und pro Angler.
Alle anderen Arten müssen wieder ins Wasser zurückgegeben werden.

Lac d’Ogny

(1. Kategorie)

In der Nähe von Saint-Julien gelegen, ist der Lac d’Ogny ein Stausee, in den regelmäßig Regenbogenforellen eingesetzt werden. Auch Cyprinidae sind dort zu finden: Karpfen, Schleie, Gründlinge…

Lac de Machilly

(2. Kategorie)

Zwischen Genfersee und Vallée Verte, Annemasse und Douvaine, umgeben von großen Grünflächen, befindet sich der Lac de Machilly in einer ganz und gar bezaubernden Landschaft! Der Zugang zum 8 Hektar großen See ist ganz einfach. Er bietet einen dichten Bestand von Raubfischen (Hechte, Barsche), Weißfischen (Brachsen, Schleien, Rotaugen) und Karpfen.

Sie finden dort auch schöne Forellen!

Goldene Regeln für den verantwortungsbewussten Angler

Er verpflichtet sich, andere Angler, die Natur und die Fische zu respektieren.
Am Fluss soll seine Anwesenheit unbemerkt bleiben: Aus Respekt für die Angelzonen darf kein Objekt (Abfälle, Köderdosen, Angelschnur-„Perrücken“ …) zurückgelassen werden.
Zurückgelassene Köder können zu Verletzungen führen. Riskieren Sie nicht, das biologische Gleichgewicht zu stören, indem Sie am Ende einer Angelpartie die Reste von Köder und Futter wegwerfen.

Wenn Sie ein umfassenderes Angebot erhalten möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Beauftragten für Empfang und Tourismusförderung!

Zahlreiche Aktivitäten

stehen für Sie zur Auswahl
Schließen